Wählen Sie eine Sprache

Herausforderungen

für Rechenzentren

Jeder Industriezweig steht zunehmend unter dem Druck, mit weniger mehr erreichen zu müssen. Höhere Effizienz und Produktivität bei optimierten TCO, niedrigerem Energieverbrauch und geringeren Emissionen. Auch Rechenzentren stehen vergleichbaren und zudem anwendungsspezifischen Herausforderungen gegenüber. Mit der Wahl der richtigen USV-Batterie können Sie sie alle bewältigen.

Rechenzentren stehen durch steigende Energiekosten, Emissionsvorschriften und Stakeholder zunehmend unter dem Druck, die Energieeffizienz zu optimieren. Durch effektive USV-Batterielösungen können Rechenzentren Lastspitzen glätten: durch Hilfseinspeisung bei hohen Strompreisen und Aufladen der Batterien bei niedrigeren Strompreisen.


Die Unsicherheit über Energiekosten und Stromverfügbarkeit steigert das Interesse an USV-Batterieanlagen für Energiespeicheranlagen, um weitere Einnahmen zu generieren. In Anwendungen mit festem Frequenzgang könnten Rechenzentren beispielsweise bei Bedarf Batterieenergie zurück ins Netz liefern. Alternativ können die Batterien auch für Spitzenlasten verwendet werden, um die Energiekosten im Rechenzentrum zu senken, indem sie den Verbrauch bei hohen Stromkosten unterstützen und die Batterie wieder aufladen, wenn eine kostengünstige Stromversorgung verfügbar ist. So eine Strategie kann zu erheblichen Kosteneinsparungen führen und Geld generieren, wenn sie die Energie zurück ins Netz liefern.

Energieeffizienz

Zunehmende Urbanisierung und der damit verbundene erhöhte Strombedarf belasten die Energieversorgung. Dies führt wiederum zu häufigeren Stromausfällen und Netzschwankungen, die für unzureichend geschützte Rechenzentren katastrophale Konsequenzen haben können.


Gleichzeitig wächst auch der Strombedarf von Rechenzentren mit der steigenden Rechenlast. Auch die Weiterentwicklung in Richtung Mehrbenutzer-Hosting-Dienste und wachsenden zu speichernden Datenmengen steigern den Strombedarf. Nur die besten USV-Batterietechnologien ihrer Klasse können die zuverlässige Stromversorgung gewährleisten, die für die Aufrechterhaltung des Rechenzentrumbetriebs unerlässlich ist.

Stromversorgungsprobleme

Die neuesten Generatoren benötigen deutlich kürzere Anlaufzeiten - von 15 Minuten auf 30 Sekunden bis 5 Minuten. Darüber hinaus bedeutet das Risiko wiederholter Ausfälle, dass die Batterien kürzere Ladezeiten benötigen. Die USV-Batterietechnologie muss mit diesen sich ändernden Anforderungen Schritt halten, um sicherzustellen, dass Rechenzentren effektiv vor Stromausfällen geschützt bleiben.


Rechenzentren

DataSafe® XE-Batterien wurden auf der Grundlage der EnerSys® Dünnplatten-Reinblei-Technologie (TPPL) entwickelt, aber weiter optimiert, um den einzigartigen Anforderungen des modernen kritischen USV-Marktes gerecht zu werden. Insbesondere, um Sub-5-Minuten-Autonomie zu unterstützen.


Die Eigenschaften und Vorteile der DataSafe XE-Batterien ermöglichen dem Endverbraucher eine Batterie, die kleiner, leichter und energiesparender ist und gleichzeitig eine längere Lebensdauer und höhere Zuverlässigkeit bietet. Alle diese Eigenschaften tragen zu einer Verbesserung der Gesamtbetriebskosten bei.


Zusammen mit der Möglichkeit, die Kosten für die Temperaturregelung in Batterieräumen zu senken, ergeben sich neue Möglichkeiten, wo die Batterien untergebracht werden können. Als erste wirklich zweckmäßige Batterie für die moderne, kritische USV-Industrie bieten DataSafe XE-Batterien die beste Möglichkeit, die Lebensdauerkosten der Batterie und des von ihr unterstützten Systems zu minimieren.

Kürzere Autonomiezeiten

EnerSys Website

Rechtliche Hinweise und Datenschutzrichtlinien


© 2020 EnerSys. Alle Rechte vorbehalten. Alle Marken und Logos sind Eigentum von bzw. für EnerSys und ihre Tochtergesellschaften geschützt, sofern nichts anderes angegeben. Technische Änderungen ohne Vorankündigung möglich. Irrtum vorbehalten. E.&O.E.